Zahnpflege

Die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Zahnpflege

 

Wie sollte meine Zahnbürste aussehen?

Eine Zahnbürste muss die Zahnoberflächen gründlich reinigen und gleichzeitig das Zahnfleisch pflegen. Damit sie keine Verletzungen verursachen kann, sollte die Zahnbürste weich und die Borsten abgerundet sein. Die Borsten sollten auch nicht in alle Richtungen stehen - durch zu viel Druck beim Putzen können die Borsten abknicken! Aus hygienischen Gründen ist es außerdem notwendig, die alte Zahnbürste regelmäßig durch eine neue zu ersetzen: alle zwei bis drei Monate sollte die Zahnbürste ausgetauscht werden. Eine elektrische Zahnbürste erleichtert es sicherlich, die Zähne gründlich zu reinigen. Aber mit der korrekten Putztechnik erzielt man bei einer normalen Zahnbürste ein ähnliches Ergebnis.

 

Wie putze ich meine Zähne richtig?

Beim Zähneputzen ist es wichtig, dass Sie alle Zahnflächen auf gleiche gründliche Art und Weise reinigen. Dazu gehen Sie am besten systematisch vor und bearbeiten alle Gebissabschnitte nacheinander in immer gleicher Reihenfolge. So können Sie sicher sein, dass es nicht zu einer übermäßigen Belastung gewisser Stellen kommt und die Zähne keine Putzdefekte bekommen. Systematisches Putzen bedeutet, dass Sie mit senkrechten Bewegungen vom Zahnfleischsaum ausgehend zur Kaufläche hin putzen und die Putzbewegungen dabei klein halten. Dabei sollten Sie darauf achten, mit der Bürste nur schwachen Druck auf Zähne und Zahnfleisch auszuüben. Ausserdem sollten Sie sich eine Art Putzschema zulegen, z. B. zuerst den Oberkiefer, dann der Unterkiefer, jeweils von links nach rechts bzw. umgekehrt. Und dann gilt es noch zu beachten, dass Sie bei jedem Zahn sowohl die Aussenflächen, die Kauflächen als auch die Innenflächen bearbeiten.

 

Wie häufig und wie lange soll ich meine Zähne putzen?

Die alte Regel gilt nach wie vor: Sie sollten Ihre Zähne mindestens 2x täglich putzen, am besten nach jeder Mahlzeit. Wenn Sie Ihre Zähne systematisch putzen, werden Sie sehr schnell merken, dass das Zähneputzen ungefähr 3 Minuten dauert, so wie es auch für das Zähne putzen mit der Hand immer empfohlen wird. Mit einer elektrischen Zahnbürste reichen oft schon 2 Minuten. Ihre Zunge wird Ihnen jederzeit sagen, wo sich Ablagerungen auf den Zähnen bilden, die Sie beseitigen sollte: Rauhe Stellen auf den Zähnen erfühlt sie sofort.

 

Brauche ich Zahnseide?

Um die Zähne richtig gründlich zu säubern, sollten Sie auch zwischen den Zähnen, die nebeneinander stehen, für Sauberkeit sorgen. Die Zahnbürste schafft das in der Regel nicht. Hier hilft Ihnen die Zahnseide: mindestens 1x am Tag sollten Sie Zahnseide benutzen, um auch dauerhaft für eine gesunde Mundhygiene zu sorgen.

 

Warum sind meine Zähne so empfindlich?

Man spricht von überempfindlichen Zähnen, wenn sich das Zahnfleisch zurückgebildet hat und so die Zahnhälse (leicht) freiliegen. Die Zahnwurzeln sind in ihrem oberen Bereich nicht mehr vor äußeren Einflüssen geschützt. Wenn Sie sehr kalt oder heiß essen oder trinken, oder auch Saures oder Süßes zu sich nehmen, kann es dann schnell zu schmerzhaften Erlebnissen kommen. Jeder dritte Erwachsene leidet heute zeitweilig an überempfindlichen Zähnen.

 

Warum bildet sich mein Zahnfleisch zurück?

So verrückt es auch klingt: oft liegt es an der Zahnputztechnik, dass das Zahnfleisch sich zurückbildet: die meisten Menschen putzen Ihre Zahnfleischprobleme herbei. Eine zu harte Zahnbürste und falsche Putzbewegungen verletzen das Zahnfleisch und zerstören den Zahnschmelz. Wird dann die empfindliche Stelle beim Zähneputzen gemieden, geht das Zahnfleisch noch weiter zurück, weil sich hier vermehrt Bakterien ablagern und das Zahnfleisch noch weiter schädigen.

 

Welche Zahnpasta ist die richtige?

Die Zahnpasta sollten Sie nach Ihren individuellen Gebissverhältnissen auswählen. Dabei ist es wichtig, dass Zahnbürste und Zahnpasta auch zusammen passen. Und natürlich darf Ihnen der Geschmack der Zahnpasta nicht unangenehm sein, denn sonst putzen Sie ihre Zahne nicht ausreichend und Ihre Mundhygiene bleibt auf der Strecke. Lassen Sie sich hierzu von Ihrem Zahnarzt beraten.

 

Wie wirkt sich die Mundhygiene auf meinen Körper aus?

Mund und Zähne bilden kein abgeschlossenes System. Jedesmal, wenn Sie etwas herunterschlucken, gelangt Speichel mit Bakterien aus dem Mundraum in den Magen und verteilt sich von dort in den gesamten Organismus. Das also bedeutet, dass über den Blutkreislauf Bakterien aus dem Mundraum in den ganzen Körper gelangen können. Aufgrund falscher Mundhygiene erhöht sich also das Risiko das gesamte Immunsystem. Die Atemwege stehen in direkter Wechselbeziehung mit dem Zahn-, Mund- und Kieferbereich: Die eingeatmete Luft wird im Rachenraum am Mund vorbei in die Lunge geleitet. Wenn hier zu viele (gefährliche) Bakterien liegen, werden sie unter Umständen direkt in die Lunge mitgeführt. Ausserdem kann eine falsche Mundhygiene ein Auslöser für Diabetes oder Frühgeburten sein.

 

Hilft es, nach dem Essen einen Apfel zu verzehren?

Sicherlich ist es das Beste, wenn Sie nach dem Essen richtig Ihre Zähne putzen. Aber nicht immer hat man eine Zahnbürste zur Hand. Dann ist der Apfel sicherlich besser als nichts: Der Apfel enthält Säure, die den pH-Wert im Mund wieder auf ein karieshemmendes Niveau absenkt. Ausserdem fürdert der Verzehr eines Apfels den erhöhten Speichelfluss, so das die kariesbildenden Säuren auch leichter aus dem Mundbereich herausgespühlt werden.

Fragen zum Mundschutz?

Wenn Sie Fragen zu Mundschutz oder Zahnrettungsbox haben, rufen Sie uns an:

Telefon: +49 89 540 70 700


Mundschutz für Sport & Freizeit

Für Ihre Sport- und Freizeitaktivitäten benötigen Sie einen Mundschutz? Individuell von BurgarDental hergestellt oder vorgefertigt - sicher, günstig und mit coolen Farben.

Alles über Mundschutz

Onlineshop - "Boil & Bite"

Sie haben sich für einen individualisierbaren Mundschutz entschieden? Finden Sie im Sportlermundschutz-Onlineshop Ihr passendes Modell.

Sportlermundschutz Onlineshop

Zahnrettung

Vor einem Zahnunfall bei Spiel und Sport kann man sich oft nicht schützen. Mit der Zahnrettungsbox steigt die Chance für ein erfolgreiches Wiedereinsetzen eines ausgeschlagenen Zahnes deutlich. Der ausgeschlagene Zahn oder das Zahnbruchstück können darin bis zu 48 Stunden aufbewahrt werden.

Zähne retten