Milchzähne

Informationen zum Thema Milchzähne

Die Milchzähne

Das Milchgebiss eines Kindes besteht aus 20 Zähnen: im Ober- und Unterkiefer jeweils 4 Schneidezähne, 2 Eckzähne sowie 2 Seitenzähne.

Folgende Abbildung zeigt das Zahnschema im Milchgebiss.


Die 20 Zähne im Milchgebiss
Bild: Die 20 Zähne im Milchgebiss

 

Zahndurchbruch

Es dauert ungefähr 2 Jahre, bis ein kleines Kind alle seine Milchzähne hat. Bei manchen Kindern geht es etwas schneller, eventuell sind sogar schon bei der Geburt die ersten Zähne zu sehen, bei anderen dauert es länger.
In der Regel brechen die unteren mittleren Schneidezähne im Alter von ca. 6 Monaten durch den Kiefer, kurz danach kommen dann die Nachbarzähne im 7. Monat und die oberen Schneidezähne im Alter von 6-9 Monaten. Die ersten Seitenzähne kommen mit ca. 1 1/4 Jahren, danach mit ca. 1 1/2 Jahren die Eckzähne und mit 1 3/4 bis 2 Jahren kommen dann die zweiten Milchmolaren (Seitenzähne).


Zahnwechsel eines oberen Schneidezahnes
Bild: Zahnwechsel eines oberen Schneidezahnes im Alter von 6-9 Monaten

 

Zähne putzen

Gleich wenn die ersten Zähne durchbrechen, sollten die Eltern ihren Kindern die Zähne zwei mal am Tag putzen. Zuerst reicht dazu ein Wattestäbchen, um den Kiefer und das Zahnfleisch des Kindes nicht zu verletzen, später, wenn das Kind größer wird und mehr Zähne da sind, gibt es spezielle Kinderzahnbürsten. Einmal am Tag sollte zum Zähne putzen eine erbsengroße Menge Kinderzahnpasta benutzt werden, die bis zu 500 ppm Fluorid enthalten darf.
Ab dem 2. Geburtstag sollten die Milchzähne des Kindes zweimal am Tag von den Eltern mit einer Zahnbürste geputzt werden, ebenfalls mit einer speziellen Kinderzahnbärste und Kinderzahnpasta. Ab dem 6. Geburtstag, also wenn der Zahnwechsel zum Bleibenden Gebiss anfängt, wird empfohlen, auf eine "normale" Zahnpasta umzusteigen, die einen höheren Fluoridgehalt besitzt (1000 - 1500 ppm Fluorid). Die Zähne können jetzt vom Kind auch immer selbständiger korrekt geputzt werden, die Eltern sollten nur noch kontrollieren, wie geputzt wird.


Kinder beim Zähne putzen
Bild: Kinder beim Zähne putzen

 

Zahnputztechnik

Für kleine Kinder im Kindergartenalter wird es zunehmend interessanter, sich selbständig die Zähne zu putzen. Damit sie es gleich richtig lernen, sollte man ihnen eine Vorgehensweise angewöhnen (und auch vorführen), die sich auch kleine Kinder gut merken können. Hier bietet sich die "KIA-Methode" (Kauflächen - Innen - Aussen) an. Dabei sollte das Kind die Zahnbürste mit der Zahnpasta nehmen und im geöffneten Mund zuerst die Kauflächen aller vier Quadranten (erst oben, dann unten) sorgfältig putzen. Dann werden die Zähne im geöffneten Mund auf der Innenseite geputzt, ebenfalls erst oben, dann unten. Zuletzt lässt man die Kinder mit den Schneidezähnen aufeinander beißen und die Außenflächen der Zähne schrubben. Wenn das Kind mit dem Putzen der Zähne fertig ist, sollte es die Zahnpasta ausspucken und mit einem Schluck Wasser den Mund ausspülen.

Fragen zum Mundschutz?

Wenn Sie Fragen zu Mundschutz oder Zahnrettungsbox haben, rufen Sie uns an:

Telefon: +49 89 540 70 700


Mundschutz für Sport & Freizeit

Für Ihre Sport- und Freizeitaktivitäten benötigen Sie einen Mundschutz? Individuell von BurgarDental hergestellt oder vorgefertigt - sicher, günstig und mit coolen Farben.

Alles über Mundschutz

Onlineshop - "Boil & Bite"

Sie haben sich für einen individualisierbaren Mundschutz entschieden? Finden Sie im Sportlermundschutz-Onlineshop Ihr passendes Modell.

Sportlermundschutz Onlineshop

Zahnrettung

Vor einem Zahnunfall bei Spiel und Sport kann man sich oft nicht schützen. Mit der Zahnrettungsbox steigt die Chance für ein erfolgreiches Wiedereinsetzen eines ausgeschlagenen Zahnes deutlich. Der ausgeschlagene Zahn oder das Zahnbruchstück können darin bis zu 48 Stunden aufbewahrt werden.

Zähne retten